BaWiG GmbH


Kategorie:
 Pflegefortbildung und Seminare

BaWiG GmbH
Ruhrallee 165
Stadtteil: Bergerhausen
45136 Essen

Tel: 0201 1252640        E-Mail: info@bawig-essen.de





Kurze-Beschreibung:
Die BaWiG GmbH Bildungsakademie für Wissenschaft und Gesundheit gibt es seit 2005 in Essen. Das fachkundige Dozententeam der Akademie bietet ein reichhaltiges Fortbildungsangebot für verschiedenste Institute im Gesundheitswesen. Schwerpunkte sind neben der originären staatlichen Fachweiterbildung für Intensivpflege und ambulante Pflegedienste die Pflegeexpertenbildungen im Bereich außerklinische Beatmung, Wachkoma, Tetraplegie und Adipositas/Bariatric.
Ganz neu:
- Basisqualifikation Wachkoma

Lange-Beschreibung:


Die BaWiG GmbH wurde 2005 von Marcello Ciarrettino gegründet.
Der eigentliche Bildungs- und Wissenschaftschwerpunkt lag zu Beginn in der
Ausbildung von Fachpflegekräften. Das Essener Curriculum "Pflegeexperte für
Menschen im Wachkoma" nach Prof. Ch. Bienstein, M. Ciarrettino und Dr. H.
Hockauf wird mittlerweile an über 20 Standorten in Deutschland gelehrt.

Das Geschäftsführerteam konzipiert ein neues Konzept, in dem die BaWiG
neben dem eigentlichen Fortbildungsangebot eine Plattform für verschiedenste
Institute im Gesundheitswesen bieten soll.

Die Idee eines Netzwerks in dem alle Partner von gemeinsamen Strukturen
profitieren können, ohne dabei die Eigenständigkeit zu verlieren ist mittlerweile
gelungen. Die pflegewissenschaftliche Anbindung an das pflegewissenschaftliche
Institut der Universität Witten Herdecke und der Steinbeis Hochschule Berlin
Studienzentrum NRW ist ein wesentlicher Bestandteil aller Fort- und
Weiterbildungsangebote.

Inhaltliche Schwerpunkte sind die außerklinische Intensiv- und Beatmungspflege. Wir bieten Mitarbeiter/innen von ambulanten Pflegediensten eine Bildungsflatrate an. Durch ein unkompliziertes Anmeldemanagement können sich Abonnenten zu einem monatlichen Kostenbeitrag wöchentlich fortbilden.
Die Pflegeexpertenfortbildung im Bereich außerklinische Beatmung, Wachkoma und
Adipositas/Bariatric orientieren sich nach dem pflegewissenschaftlichen Modell von Patricia Benner. So kann eine professionell tätige Pflegeperson in fünf Kompetenzstufen vom Anfänger bis hin zum Pflegeexperten im Laufe ihrer beruflichen Tätigkeit eine hohe Fach-, Sozial- und
Ethische Kompetenz erlangen, die sich in der 5. Stufe, der Pflegeexpertise, durch
eine Intuitionsfähigkeit auszeichnet.

www.bawig-essen.de





Dozenten aus der Pflegepraxis gesucht


BaWiG GmbH, Geschäftsführer: Marcello Ciarrettino, Christian Altmann, Michael Malig, Müller-Breslau-Str.30a, 45130 Essen, Telefon: 0201 1252640, FAX: 0201 12526429, E-mail : info@bawig-essen.de
Dozenten aus der Pflegepraxis gesucht
Wir suchen Kolleginnen und Kollegen aus der Pflegepraxis für Dozententätigkeiten.
Wenn Sie schon Erfahrungen im praxisnahen unterrichten haben, dann freuen wir
uns auf Ihre Kurzbewerbung mit folgenden Angaben:
• Kurzer tabellarischer Lebenslauf mit Erfahrung in Dozententätigkeiten
• Einsatzorte (Essen, Berlin, Hannover und/oder Deutschlandweit)
• Themenauswahl
Bitte ausschließlich per Email an:
bewerbung@bawig-essen.de
Haben Sie noch keine Unterrichtserfahrung, aber Interesse mehr aus Ihren
Fähigkeiten zu machen?
Dann bewerben Sie sich bitte gerne für eine Hospitation und stellen Sie sich neuen
Herausforderungen.
Für folgende Bereiche sind zurzeit Unterrichtstermine besonders noch zu besetzen:
• Nephrologische Pflege
• Neurologie (z.B. EFA Scale, Körpersemantik, Körperdialog n. Zieger,
Komaarten, Anatomie und Pathophysiologie)
• Außerklinische Beatmung
Wir freuen uns auf Sie.
Ihr BaWiG Team

Veranstaltungen und Seminare:



2015-09-07 bis 2015-10-07

    Basisqualifikation Pflegefachkraft für außerklinische Beatmung-PÄDIATRIE- (FBPäd-B-2015-b)

Zugangsvoraussetzungen:
* Abschluss in der Gesundheits- und Kranken/- Kinderkrankenpflege oder Altenpflege
* Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung
* halbjährige Berufserfahrung in einem der o. g. Bereiche
* Bestehende Tätigkeit in der Kranken-, Kinderkranken- oder Altenpflege


FBP 01 Einführung
FBP 02 Anatomie und Physiologie Grundlagen
FBP 03 Allgemeine Pathophysiologie Pädiatrie
FBP 04 Kindliche Entwicklung
FBP 05 spezielle Pathophysiologie Pädiatrie
FBP 06 Grundlagen der Beatmung
FBP 07 Besonderheiten der Heimbeatmung in der Pädiatrie
FBP 08 Atemgasklimatisierung
FBP 09 Sekretmanagement
FBP 10 Ernährung bei Beatmung Pädiatrie
FBP 11 außerklinisches Weaning Pädiatrie
FBP 12 Beatmungszugänge
FBP 13 Gerätekunde / Hands On Training
FBP 14 Notfallmanagement in der außerklinischen pödiatrischen Beatmung
FBP 15 Leistungsnachweis Klausur
FBP 16 Psychosoziale und ethische Aspekte der Heimbeatmung
FBP 17 Evaluation / Zertifikatsübergabe

Abschluss:
BaWIG Zertifikat mit dem Titel: Pflegefachkraft für außerklinische Beatmung - Pädiatrie - (DBfK anerkannt)

* DIGAB anerkanntes Zertifikat mit dem Titel Pflegefachkraft für außerklinische Beatmung (kein Zusatz Pädiatrie, da die Inhalte gleich sind und die besondere Konzeption für Pflegefachkräfte Pädiatrie auf dem BaWiG Zertifikat hervorgehoben sind!)
nur bei Nachweis der erforderlichen 40 internen und 40 externen Praktikumsstunden
* Bei Tätigkeitsnachweis in der außerklinischen Intensivpflege von mehr als 12 Monaten (vor Beginn der Fortbildung), reduziert sich die Hospitation auf 16 externe Praktikumsstunden.
* RbP (Identnummer 20090888) Registrierung beruflich Pflegender - 20 Punkte -



2015-09-10 bis 2015-10-09

    Basisqualifikation Pflegefachkraft für außerklinische Beatmung DIGAB akkreditiert

Zugangsvoraussetzungen:
* Abschluss in der Gesundheits- und Kranken/- Kinderkrankenpflege oder
Altenpflege
* Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung
* halbjährige Berufserfahrung in einem der o. g. Bereiche
* Bestehende Tätigkeit in der Kranken-, Kinderkranken- oder Altenpflege

BQB 1.1. Einführung
BQB 1.2. Anatomie und Physiologie Grundlagen
BQB 1.3. allgemeine Pathophysiologie
BQB 1.2. spezielle Pathophysiologie
BQB 1.3. Ernährung bei Beatmung
BQB 1.4. Grundlagen der Beatmung /
Besonderheiten der Heimbeatmung
BQB 1.5. Atemgasklimatisierung
BQB 1.6. Sekretmanagement
BQB 1.7. Sauerstofftherapie
BQB 1.8. Monitoring
BQB 1.9. Gerätekunde / Hand's on Training
BQB 1.10. Beatmungszugänge
BQB 1.11. außerklinisches Weaning
BQB 1.12. Notfallmanagement in der außerklinischen Beatmung
BQB 1.13. LN Klausur und / oder LN Eignungstest
BQB 1.14. psychosoziale Aspekte
BQB 1.15. Abschluss / Evaluation

Abschluss:
* DBfK anerkannte Bescheinigung über die erfolgreiche Teilnahme an dem Kurs.
* Bei Tätigkeitsnachweis in der außerklinischen Intensivpflege von mehr als 12 Monaten (vor Beginn der Fortbildung), reduziert sich die Hospitation auf 16 externe Praktikumsstunden.
* DIGAB anerkanntes Zertifikat bei Nachweis der erforderlichen 40 internen und 40
externen Praktikumsstunden



2016-09-26

    Fachassistent für außerklinische Intensiv- und Beatmungspflege

Die Weiterbildung gliedert sich in 2x3 Seminartage mit insgesamt 60 Unterrichtsstunden. Kursteilnehmer erwerben theoretisches rundlagenwissen über die Lunge und das Herzkreislauf-System sowie über die Beatmungs- und Intensivpflege. Im praktischen Teil üben sie den richtigen Umgang mit Kabeln und Schläuchen und assistieren bei einem Trachealkanül-Wechsel und beim endotrachealen Absaugen. Zudem werden sie für die rechtliche Abgrenzung zwischen Assistenz und Behandlungspflege sensibilisiert. Der Kurs schließt mit
einer fachpraktischen Prüfung und einer Klausur ab.

Zugangsvoraussetzungen
Teilnehmen dürfen Krankenpflegehelfer, Altenpflegehelfer, Pflegehelfer (mind. 160 Stunden nach §132 SGBV), Arzthelfer mit Pflegehilfeerfahrung, Rettungssanitäter, Heilerziehungspfleger, Sonderpädagogen in Intensiv- und Beatmungspflegeinstitutionen sowie pflegende Angehörige mit langjähriger Erfahrung. Eine Anmeldung ist über die Homepage www.bawig-essen.de möglich.

Absolventen können durch diese Fortbildung im Rahmen des Programms „Registrierung beruflich Pflegender“ 20 Punkte sammeln. Fachassistenten können examiniertem Pflegefachpersonal in stationären Beatmungspflegeeinrichtungen und Beatmungs-WGs in der Intensiv- und Beatmungspflege assistieren. Darüber hinaus sind sie als Behindertenassistent im Rahmen des persönlichen Budget-Arbeitgebermodells einsetzbar.

Die Weiterbildung berechtigt nicht zur Behandlungssicherungspflege in der Intensiv- und Beatmungspflege nach SGB V.




http://www.bawig-essen.de        Eingetragen am: 2011-02-18